Vorstand

Uwe Göbel

1. Vorsitzender

portrait_uwe-300x268Uwe Göbel, Jahrgang 1957, aus Bad Hersfeld begann seine reiterliche Laufbahn im zarten Alten von fünf Jahren auf seinem eigenen Pony. Bereits mit neun Jahren nahm er an ersten Turnieren teil. Vom Jugendreiterwettbewerb ging es über L-Dressur und L-Springen bis zur Vielseitigkeit Klasse A. Etwa seit seinem 18. Lebensjahr ist Uwe überzeugter Freizeitreiter. Er ritt und reitet gerne  Jagden, unternimmt Wander- und Trailritte und nahm Unterricht im klassischen Reiten bei vielen Ausbildern, u. a. Hans Melzer, Georg Christoph Bödicker  Eckhardt von Loesch und Martin Plewa. Beruflich leitete Uwe als textilreinigungsmeister und Inhaber einer Wäscherei 21 Jahre lang einen eigenen Wäschereibetrieb mit
50 Mitarbeitern – bis er 1999 den Betrieb verkaufte und seinen Traum wahr machte: den Aufbau einer eigenen Reitschule, Die Glockenreiter,  in Bad Hersfeld.  Seit 2007 ist der Trainer B Beauftragter Breitensport im Hessischen Pferdesportverband, im gleichen Jahr wurde der Reitverein Fuldawiesen auf der heimischen Anlage gegründet, der heute rund 80 Mitglieder zählt.

E-Mail: uwe.goebel@diefreizeitreiter.de

www:  www.fuldawiesen.de

 

 

Franziska Liebelt

2. Vorsitzende

Franziska

 

Mein Name ist Franziska Liebelt ( geb. 1953)  und ich wohne im schönen Nordschwarzwald. Seit mehr als 40 Jahren habe ich eigene Pferde. Meine ersten Pferde waren eine Fjordstute und ein zu klein gebliebener Isländer. Mit den beiden kamen meine Tochter und ich bald zum Wanderreiten. Diese Faszination lässt uns bis heute nicht los. Die gesamte Familie (zwei Töchter mit Ehemännern und 4 Enkelkinder) hat das Wanderreitvirus intus. Schon früh stieß ich auf den ETCD und nahm dort an der umfangreichen Ausbildung vom Trekkingreiter über den Trekkingführer zum Trekkingausbilder teil. Nun kam auch der Trainer-C / FN dazu.

Seit einigen Jahren bin ich auch unter die Wanderfahrer gegangen. Mehr als 20 Jahren reite und fahre ich mit Tennessee-Walker. Viele Jahre war ich im ETCD im Vorstand tätig und organisierte die Mehrzahl der Veranstaltungen. Viele Trekkingreiter und -Führer durfte ich ausbilden. Mir ist es ein großes Anliegen, dass noch mehr Pferdefreunde das Wanderreiten kennenlernen, da ich der Meinung bin, dass dies die pferdefreundlichste Art des Pferdesports ist. Außerdem ist immer wieder schön zu sehen, wenn Reiter beim Ausritt in der Natur glücklich werden.

Für unsere Jugend ist es wichtig, dass sie mehr in der Natur ist und erkennt, wie schön und schützenswert unsere deutsche Landschaft ist. Wir müssen uns dafür einsetzen, dass auch die nächste Generation noch die Möglichkeit hat, dieses wunderbare Hobby zu betreiben. Ich werde nicht müde, Leute aufzufordern, etwas in ihrer Gegend zu organisieren. Gerne bin ich bereit, Hilfestellung beim ersten Event zu geben. Ich freue mich auf neue Kontakte und auf neue Gegenden, in denen ich reiten darf. 

Kontakt: franziskaliebelt@t-online.de

 

Beauftragte für das Wanderreiten: Nicole Liebelt


Als „Trekking-Kind“ war der ETCD schon immer ein Teil meines Lebens. Die allwöchentlichen „Deutschland-Rundreisen“ von einem Trekkingritt zum anderen und das dazugehörige Familientreffen der Trekking-Familie waren ein fester Bestandteil meiner reiterlichen Jugend. Genau so wie die Wanderritte in den Ferien. Die Trekking-Ausbildung prägt auch heute noch mein Verständnis im Umgang mit Pferden und der Natur.

Nicole Liebelt

Nach einer „schöpferischen“ Reitpause in meiner Sturm- und Drangzeit, brachte mich dann 1999 meine Mutter wieder aufs Pferd. Ich kaufte mir meinen ersten Tennessee Walker und stieg damit wieder ins Freizeit- und Wanderreiten ein. Von meinem 6-monatigen Aufenthalt auf einer Zuchtfarm für Tennessee Walker brachte ich mir meinen zweiten Walker mit. Als dieser dann im reitfähigen Alter war, war er auch schon das zweite Pferd, das ich zu einem Wanderreit-Pferd ausbildete.

Inzwischen bin ich Mutter zweier lebhafter Söhne und teilzeit im Schulsekretariat beschäftigt. Daher bleibt die Aktivität im Sattel etwas auf der Strecke. Der „Wanderlust“ fröne ich aber immer noch gerne als Beifahrer im „Zigeuner-Express“ meiner Mutter – unserem Planwagen, gezogen von meinen beiden Pferden. Diese Art des „Wanderns mit Pferden“ bietet die wunderbare Möglichkeit, auch die Kinder fürs Überland-Abenteuer mit Pferden mit einzubeziehen und zu begeistern.
Kontakt: liebelt-mail@t-online.de

 

 

 

 

 

Christina Semmelmann

Schon als Kind war ich total pferdeverrückt. Im Jahr 1983 erfüllte ich mir dann den Wunsch von einem eigenen Pferd. Chipsy, so hieß meine Tinkerstute.  Mit ihr begann meine Leidenschaft „Wanderreiten“.
Seit dieser Zeit habe ich viele Wettbewerbe bestritten, Wanderritte unternommen und auch andere Menschen für das Wanderreiten begeistert.
Den ETCD lernte ich 1984 bei der Deutschen Meisterschaft kennen, und von da an gehörten wir dazu.
Ich besuchte regelmäßig Kurse und Wettbewerbe, bildete mich fort und bin seit vielen Jahren Trekkingausbilder des ETCD, seit neuestem auch Trainer C.
Die Arbeit mit Kindern und Pferden hat mir immer schon sehr viel Freude bereitet. Für den Trekkingclub war ich öfter als Richter und Helfer bei Wettbewerben tätig oder habe Kurse und Wanderritte organisiert. Sehr gerne bringe ich mich nun auch bei den ETCD-Die Freizeitreiter ein und helfe, wo es nötig ist.

 

 

Christina Semmelmann

 

 

 

 

Julia Schwehn

P6-1024x682Julia Schwehn fühlte sich schon jeher zu Pferden hingezogen. 1983 erfüllte sich mit dem ersten eigenen Pferd ein Lebenstraum und es begann für sie der neugierige Aufbruch auf einen Lebensweg, der zum Ziel geworden ist. Sie ließ sich von ihrem Pferd anfangs “einfach nur so durch die Natur tragen “, besuchte dann aber über die Jahre Weiterbildungen bei namhaften nationalen und internationalen Trainer/Ausbildern, schnupperte über Jahre durch verschiedene Reitweisen und fühlte sich letztendlich beim Westernreiten “angekommen“. Seit 2004 ist sie lizenzierte Trainerin B im Westernreiten in Hessen. In 2005 gründete sie den „PSV Fairplay 4 Horses e.V.“ auf der heimatlichen Anlage in Herborn-Seelbach mit. In ihrem Amt als 1. Vorsitzende ist sie dort aktiv und gibt Unterricht für Freizeit,- und turnierambitionierte Reiter, bietet eigene Kurse und Abzeichen-Lehrgänge an.

Zusätzlich stellte Julia u.a. als „Breitensportbeauftrage des BRB Lahn-Dill e.V.“ , Ausbilderin von Kindern im Voltigieren, EWU/FN-Prüferin, Trainerin im Reiten als Gesundheitssport u.v.m., immer wieder wissbegierig ihre Vielseitigkeit und ihren Willen zur Weiterbildung unter Beweis, ohne dabei ihre eigenen Turnierambitionen zu vernachlässigen. 2008 inspirierte ihr damals dreijähriger QH-Wallach sie dafür, sich für die TGT-(The Gentle Touch) Ausbildungsmethode zu interessieren und wurde „TGT-Trainerin Bodenschule“. Geprägt durch ihre stete verantwortungsbewußte Neugier auf andere Reitweisen und Fortbildung entwickelte sie – ohne sich „ zu verbiegen und den roten Faden zu verlieren“ ein rundum Konzept was es ihr ermöglicht Pferde so auszubilden daß sie zu Freunden werden, auf die man sich verlassen kann und Pferdebegeisterte auf diesem Weg zu begleiten.

Mail: julia.schwehn@diefreizeitreiter.de
www: www.fairplay4horses.de

 

Robert Kuypers

Portrait_RobertKuypers

geboren 1957, Agraringenieur, entstammt eigentlich der klassischen Reiterei. Er erzielte Turniererfolge in Dressur- und Springprüfungen bis zur Klasse M, fungierte als Bereiter bei Auktionen, legte die Amateurreitlehrerprüfung ab und besitzt die Turnierrichterqualifikation. Leistungssportliche Ambitionen hat er heute nicht mehr; vielmehr sucht er Erholung und Entspannung bei ausgedehnten Ausritten. Dass Robert Kuypers planerisches Geschick besitzt, bewies er schon bei mehreren Pferdesportveranstaltungen; unter anderem fungierte er als Mitorganisator bei mehreren Hessischen Pferdefestivals und beim Bundespferdefestival 2011 in Bad Hersfeld.

 

Markus Michel

Markus_Michel

Markus über sich selbst: „Ich heiße Markus Michel, Jhrg. `68 und bin Handelsvertreter. Aufs Pferd kam ich, weil mein Vater mich als Kind aufs Pony gesetzt hat. Über eine gewisse Zeit habe ich mir das Reiten selbst beigebracht, dann aber eine klassische Reitausbildung genossen. Dressur, Springen , die Mitgliedschaft in Vereinen und meine Pflegepferde begleiteten mich durch die Jugend. Geritten bin ich bis Dressur A, L angefangen, bis in die 80er Jahre. Zu dieser Zeit gefiel mir der allgemeine Umgang mit dem Partner Pferd immer weniger und ich wandte für eine Zeit von der Reiterei ab. Inzwischen bin ich lange wieder dabei. Seit neun Jahren befasse ich mich mit Horsemenship und bilde im Rahmen meiner Möglichkeiten auch andere Reiter aus. Außerdem trete ich mit meinem Pferd Nando bei regionalen Veranstaltungen auf. Die Arbeit im Verein ETCD DieFreiZeitReiter ist mir sehr wichtig. Vor allem die Abwehrarbeit gegen die Pferdesteuer, der Kampf um das Reitwegerecht und alle anderen Belange der Pferdefreunde. Mein Nando wird 2017 20 Jahre alt. Er ist ein Friesenmix und in Horsemenship ausgebildet. Außerdem ist er mein Partner auf Wanderritten.

Lieblingszitat:
Das Wissen um die wahre Natur der Pferde ist die erste Grundlage der Reitkunst und jeder Reiter muss daraus sein Hauptfach machen.
Francois Robichon de la Gueriniere