Kein Artikelbild

Netzwerk fordert Eindämmung von Kreuzkräutern

Die Ausbreitung der Kreuzkräuter mit für Menschen und viele Tiere giftigen Pyrrolizidinalkaloiden (PA) bereitet vor allem Pferdehaltern zunehmend Kopfzerbrechen. Betroffen sind aber auch Imker und Landwirte, die sich mit freiwilligen Aktionen gegen die Kräuter nicht mehr zufrieden geben wollen. Vielmehr sind jetzt Politiker gefragt, verbindliche Regelungen zu erlassen, mit denen sich die PA-haltigen Kräuter eindämmen lassen.

Mehr Informationen gibt es hier: http://kreuzkrautgefahr.de/

Zur Stimmabgabe: http://kreuzkrautgefahr.de/KREUZKRAUTGEFAHR/Zur-Stimmabgabe

Die Betreiber von Netzwerk Kreuzkraut kritisieren zudem, dass immer noch keine gesetzlichen Grenzwerte für PA in Lebensmitteln und Futtermitteln gibt.