Kein Artikelbild

Ampfer auf Pferdekoppeln

Nicht nur das giftige Jakobskreuzkraut auf Weiden macht Pferdehaltern zu schaffen. Auch der stumpfblättrige Ampfer ist für Pferde giftig und sollte vorsichtshalber entfernt werden. Das Dezernat für Pflanzenschutzdienst des Landes Hessen rät daher, den Ampfer jetzt auf Weideland zu bekämpfen. Dazu sollte die Pflanze eine Mindesthöhe von 20 cm haben. Mitte August hat der Ampfer die Samenreife noch nicht erreicht, was außerdem für eine Bekämpfung spricht. Auch beim Ampfer gilt: Ausstechen ist die schonendste Methode für die Natur. Bei starkem Besatz oder sehr großen Flächen können auch chemische Mittel zum Einsatz kommen. Mehr Informationen und Bilder zum Ampfer gibt es hier : Pflanzenwarndienst