Kein Artikelbild

Ritt zum Schloss Stocksberg

von Carola Müller

Für Burgen und Schlösser habe ich ja wirklich ein Faible -mit dem Pferd hoch zu reiten hat einfach immer etwas für sich. Bei uns in der Umgebung gibt es ein paar Burgen, die man via Tagesritt erreichen kann (leider im Sommer natürlich auch gut besucht). Die Burg Stocksberg ist zwar in Privatbesitz, sodass wir nicht aufs Gelände konnten, aber ich finde den Anblick einfach schon majestätisch.

Bei nicht ganz so schönem Wetter sind Julchen und ich losgezogen. Erstmal ein gutes Stück den Berg hoch. Die Weinberge hoch war es ordentlich steil und ich war froh, dass es nicht so warm war. Leider war ein Stück des Wegs durch Bauarbeiten gesperrt, sodass ich ein bisschen improvisieren musste. Oben angekommen ging es über die Hochebene bis zum Schloss. Die Spitze des Turms kann man schon früh erahnen. Ich hatte mich dieses Mal für eine Umrundung entschieden, auch wenn man dann einiges an Teer zu reiten hat.

Die Aussicht von oben war einfach toll – man konnte trotz des nicht optimalen Wetters sehr weit gucken.

Auf dem Rückweg musste ich dann wieder an den Bauarbeiten vorbei improvisieren – das scheint noch länger zu gehen, sodass ich die Strecke in nächster Zeit meiden werde. Nach der Straßenüberquerung kam mir dann schon wieder meine Freundin Silke entgegen, sodass wir das letzte Stück gemeinsam laufen konnten.