Trittsicherheit trainieren.. an der Hangbahn

Bergab holprige Gänge, bergauf eilend, Reiten in hügeligem Gelände stellt hohe Anforderungen an Pferd und Reiter. Eine Trainingsmethode aus der klassischen Ausbildung kann hier – übertragen auf die Bedürfnisse des Geländereiters eine schöne Abwechslung im Trainingsalltag bieten.

Durch die Arbeit an der sogenannten Hangbahn mit unterschiedlichen Neigungswinkeln erlebt der Reiter den Wechsel zwischen Schub- und Tragkraft, Dehnung und Aufrichtung und die damit verbundene Veränderung des Schwerpunktes auf natürliche Weise. Für das Pferd bedeutet der stetige Wechsel von Auf und Ab, geradem und schrägem Geläuf, dass es zur Erhaltung seines Gleichgewichtes seinen Schwerpunkt fortwährend verschieben muss, während der Reiter versucht, durch seinen Sitz seinen vierbeinigen Partner in der Balance zu unterstützen.

Sowohl bergab als auch bergauf soll das Pferd dabei immer in einer „Bergauf-Bewegung“ geritten werden, dabei sich loslassen und mit schwingendem Rücken die Geländebegebenheiten ohne Eile meistern.

Ein schöner Videoclip zum Thema, bei dem Kurt Albrecht von Ziegner, ein alter Kavallerist, 95 Jahre alt und international sehr bekannter Reitausbilder, kommentiert. Das Reiten in unebenem Gelände propagiert er als hervorragendes Training für Losgelassenheit, Balance, Muskelaufbau und Härtung der Sehnen.

Wer mehr über das Thema erfahren will, bekommt bei Amazon die passende DVD dazu.