Kein Artikelbild

Wölfe in Gebieten mit Pferdehaltung


Wir sind verantwortlich für unsere Pferde – Wölfe in Gebieten mit Pferdehaltung

Die ETCD-FreiZeitReiter</em>

Der Verein ETCD-FreiZeitReiter setzt sich für eine umfassende Ausbildung von Reitern und Pferden ein. Artgerechte Pferdehaltung mit möglichst viel Auslauf, bestenfalls reiner Außenhaltung ist ein Teil davon. Unsere Ausbildung sehen wir als Element des Natur- und Tierschutzes.
Pferdehaltung und Reiten in Wolfsgebieten.


Wir sind auf Wegen in der Natur unterwegs und verhalten uns rücksichtsvoll. In erster Linie sind wir aber verantwortlich für unsere Pferde und den Menschen. Deshalb halten wir auch unsere Zäune gemäß aid-Richtlinie (www.aid.de) in Ordnung. Der Wolf als großer Prädator stellt uns allerdings in vielen Regionen vor neue Herausforderungen. Das nehmen wir ernst und müssen auch erkennen, dass ein bloßes Aufrüsten der Zäune nicht reicht. Wir sorgen uns um unsere Reiter, die in ihren gewohnten Gebieten mit den Pferden unterwegs sind und vor neue Aufgaben gestellt werden.


Im Rahmen des Einsatzes von Pferden in Brauchtumsveranstaltungen wurde von behördlicher Seite immer wieder angemahnt, dass Pferde Fluchttiere sind und in einem Anfall von Panik nicht sicher aufzuhalten sind. Beim Wolf heißt es nun, der Pferdehalter muss seine Zäune so bauen, dass sie im Ernstfall auch eine durchgehende Herde aufhalten können. Das halten wir für lebensfern.


Als Verband wünschen wir uns einen aufrichtigen Austausch zum Herdenschutz mit den nötigen Augenmaß, bei dem auch baurechtliche Einschränkungen (Zaunbau) nicht ausgespart werden dürfen.

CS