Kein Artikelbild

Zuchtstute von Festbesucher getötet

Im Landgestüt Schwaiganger (Bayern) ist die Stimmung gedrückt. Was als große Feierlichkeit geplant war, endete in einer Katastrophe. Wie üblich hatten die etwa 500 interessierten Besucher am vergangenen Sonntag die Möglichkeit, die Ställe zu besichtigen. Während im Laufe der Festlichkeiten einige der insgesamt 30 Pferde in der nahen Reithalle vorgestellt wurden, fiel einem Besucher auf, dass eine der hochtragenden Stute aus den Nüstern blutend in ihrer Box am Boden lag. Er informierte umgehend die Mitarbeiter, die nur noch den Tod der Stute feststellen konnte. Der hinzu gerufene Tierarzt entdeckte schließlich die Schussverletzung auf der Stirn und kam zu dem Schluss, dass das Pferd mit einem Bolzenschuss mitten während der Feierlichkeit von einem Fremden getötet worden war. Mit der Stute starb auch das ungeborene Fohlen.